Sie befinden sich hier: Home

Summertime auf dem Erfahrungsfeld  

Am 5. Juni startet erstmals die „Summertime“ auf dem Fischbacherberg, dieses Sommerkonzert auf der Bühne des „Schön und Gut - Erfahrungsfeld Fischbacherberg“ wird veranstaltet durch die Jugendwerkstatt Siegen des Kath. Jugendwerkes Förderband. Das Ensemble „Brasscussion“, bestehend aus  5 Blechbläsern der Südwestfälischen Philharmonie und 2 Schlagzeugern, das bereits 2011 bei Kultur Pur die Besucher begeisterte, wird ein 90 minütiges Programm von Bach bis Sinatra spielen.[mehr]

Fortbildung zum Thema junge Flüchtlinge und Asyl

Das Team der pädagogischen Mitarbeiter im Jugendwerk Förderband traf sich Mitte Januar zu einem intensiven Fortbildungstag rund um das Thema Asyl. Durch die steigende Anzahl von jungen Flüchtlingen in unseren Angeboten und Projekten und den damit verbunden sehr unterschiedlichen Herausforderungen haben wir den Bedarf einer intensiveren Auseinandersetzung mit den aktuellen gesetzlichen und gesellschaftlichen Veränderungen gesehen. Mit Unterstützung von Frau Christine Müller, Referentin bei der Landesarbeitsgemeinschaft Katholischer Jugendsozialarbeit (LAG KJS) aus Köln, konnten wichtige Informationen vermittelt werden. Da von allen Projekten des Förderbandes Mitarbeitende an der Fortbildung teilgenommen haben, konnten konkrete Fragestellungen geklärt und Informationen weitergegeben werden. So engagieren sich derzeit neben dem Jugendtreff in Rudersdorf auch die Jugendwerkstatt auf dem Erfahrungsfeld „Schön und Gut“ oder unsere Ganztagsbetreuung an den Schulen oder am Berufskolleg Technik in Siegen für junge Flüchtlinge.  Dank gilt Frau Müller, die die teilweise sehr komplexen Zusammenhänge und aktuellen Entwicklungen vermitteln konnte. 

Winterfeuer rund um die Jugendwerkstatt
 

Zum zweiten Mal fand am 28.11. das „Winterfeuer“ auf dem Erfahrungsfeld "Schön und Gut" rund um unsere Jugendwerkstatt statt. Die intensiven Vorbereitungen und die engagierte Organisation der Jugendwerkstatt wurden mit regem Zuspruch und viel Lob belohnt. Viele Besucher kamen und waren sehr zufrieden und beeindruckt, zum Glück spielte auch das Wetter mit. Ab 16:30 beeindruckte auch neben dem Bühnenprogramm das Lichtspiel mit Feuer auf dem Gelände. Mit vielen prasselnden Feuerschalen und Feuertonnen kommt auf dem Erfahrungsfeld eine schöne Stimmung auf. Neben hochwertigen Angeboten rund um das Tehema Essen und Trinken lockten auch viele Stände mit kreativen Weichnachtsgeschenken und Dekorationsartikeln. Sowohl von Profis als auch von unseren Projekten. Ergänzend wurde dieses Jahr auf der Bühne ein abwechslungsreiches Programm geboten. Von der Trommelgruppe "Blue Hawai" angefangen übder den Jugendtreff Fischbacherberg und Justus Cilmba als Singer Songwriter sowie Frank Neuser und den dem Zirkus Pfiffikus aus Wenden sowie allen Akteuren und Helfenden sei hier herzlich gedankt! 

Mitgliederversammlung 2015 

Unsere diesjährige Mitgliederversammlung findet am 9.11.2015 in unseren Räumen der Produktionsschule auf der Marienhütte 37, 57080 Siegen statt.

Förderband tischt auf, Rap mit vollem Magen 

Mit Live Rap und handgemachten Burgern waren das Streetworkprojekt JUST! und B.E., ein aus Siegen stammender Hip-Hopper, der bereits Sido, Bushido und Fler auf ihrer gemeinsamen Tour als Supportact begleitete, eine gute Woche lang im Kreisgebiet unterwegs. Sie machten Station in Bad Berleburg, Neunkirchen, Siegen und Weidenau. Mit dem Burger in der Hand kam die Jugend vor dem Kochwerkmobil, einem Burgerwagen von Förderband, ins Gespräch, lauschte den Beats und hatte eine gute Zeit. Ein unterhaltsamer Höhepunkt in Weidenau war ein durch den Rapper spontan veranstaltetes Wettessen. 

Oliver Gaumann von JUST! erzählte, dass B.E. und er gemeinsam die Idee zur Aktion B.E. & Burgers entwickelten. Sie wollten damit den jungen Menschen zeigen, wir sind da und was euch bewegt, bewegt auch uns.  

Josefstag in Siegen - ausBildung 
Zu Gast beim Förderband Siegen im „Kochwerk“ und unserer Jugfendwerkstatt auf dem "Schön und Gut - Erfahrungsfeld Fischbacherberg" der Hoppmann Stiftung "Demokratie im alltag" waren
Msgr. Dr. Michael Bredeck vom Erzbistum Paderborn (Geschäftsführer des Zukunftsbild), Sebastian Koppers vom BDKJ Dözesanverband Paderborn und Helmut Angst aus dem Kirchensteuerrat des Erzbistums. Der Besuch des Integrationsbetriebes "Kochwerk" im Berufskolleg wurde mit einem leckeren Mittagessen verbunden, dabei wurde sich die Möglichkeiten zur Teilhabe von Menschen mit Handicaps auf dem Arbeitsmarkt ausgetauscht. Anschließend ging es weiter auf das „Erfahrungsfeld", wo die Jugendwerkstatt Siegen betrieben wird. Zusammen mit Jugendlichen wurden Bänke und Hocker für das Außengelände fertiggestellt und ein Zaun als Sichtschutz errichtet. Im gemeinsamen Arbeiten kamen die Gäste in den direkten Austausch mit den jungen Menschen. Im Anschluss wurde über das neue Zukunftsbild des Erzbistums beraten und darin der diakonische Auftrag der Jugendsozialarbeit beleuchtet.

Das "Kochwerk" nimmt seine Arbeit auf.

Mit dem neu gegründeten Integrationsunternehmen „Kochwerk“  fördert die Jugendwerk Förderband gemeinnützige GmbH Menschen mit Behinderung. Das Kochwerk ist ein weiterer Schritt zur Teilhabe auf dem ersten Arbeitsmarkt für Menschen mit Handicaps.


 

„Kochwerk“ ist eine Marke der „jugendwerk förderband gemeinnützige GmbH“ und agiert auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt und hat am 1. Januar offiziell seine Arbeit aufgenommen. 9 Menschen  - vier davon mit Handicap - finden hier ein sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis. Die Gesellschaft betreibt ein Bistro am Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung in Siegen sowie die Mensa am Konrad-Adenauer-Schulzentrum Wenden. Außerdem werden Schulen und Kindergärten im Siegerland und Wenden mit Essen beliefert.
Damit die Gründung auch langfristig erfolgreich ist, wird die Gesellschaft unterstützt. Finanzielle Förderung gibt es durch das Arbeitsministerium, den Landschaftsverband Westfalen-Lippe sowie das Jobcenter des Kreises. Außerdem ist es gelungen, die „Aktion Mensch“ von ihrem Projekt zu überzeugen. Mit über200.000 Euro – verteilt auf fünf Jahre – unterstützt die Lotterie das Projekt. Durch die Förderung konnten vier neue Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung geschaffen werden. Zwei Menschen können sich dadurch nach dem Wechsel von einer Werkstatt für Behinderte zum „Kochwerk“ auf dem ersten Arbeitsmarkt beweisen. Beide sind im Bistro am Berufskolleg tätig. Weitere zwei Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung sind in der Zentralküche entstanden.Karl-Heinz Bremer, Schulleiter des Berufskollegs mit über 3.400 Schülern, ist begeistert vom „Kochwerk“ und hat die Idee von Beginn an unterstützt. Obwohl er einräumt: „Natürlich gab es anfangs auch Vorbehalte und Überlegungen, wie wohl die Schüler auf die behinderten Mitarbeiter reagieren“, doch das hat sich alles schnell in Luft aufgelöst“, sagte er während eines Pressegesprächs. Die Schüler hätten die neuen Mitarbeiterinnen ganz selbstverständlich akzeptiert. „Die Schüler sind alle sehr relaxt und offen“, freute sich der Schulleiter.
„Die Arbeit hier macht großen Spaß“, freut sich Lisa Stein. Auch ihre Kollegin Swenja Wiedmann ist zufrieden. „Ich arbeite gerne mit den Schülern zusammen“, verrät sie. Beide waren vorher bei einer AwO-Werkstatt auf einem „Außenarbeitsplatz“ beschäftigt. Zum 1. Januar wechselten sie zum zur Jugendwerk Förderband gGmbH. An ihrer Arbeit ändert sich für die beiden Frauen dadurch wenig. Lediglich die Rahmenbedingungen sind deutlich andere. So haben sie nun weniger Unterstützung und Freiheiten, sind dafür aber auch selbstständiger.

Einen Talentwettbewerb der besonderen Art
veranstaltete unser Projekt JUST
 am 13. September. 35 junge Künstler mit und ohne Bühnenerfahrung präsentierten in 16 Darbietungen ihr Können. Die Gewinner von TOKO-Talents
Bands, Rapper, Tänzer, Sänger und Poetry Slamer traten zu dem Contest von JUST! (Jugendprojekt Straße) in Siegen an. Das JUST! Projekt, bereits bekannt durch weitere Jugendveranstaltungen, wie Soccer Night´s und BMX Jam´s, richtete die Veranstaltung nun zum zweiten Mal aus. „Wir bieten Jugendlichen die Möglichkeit ihr Talent auf einer professionellen Bühne vor Publikum zu zeigen.“, so Stefan Weskamp von Förderband. Eine fünfköpfige  Jury, bestehend aus Kulturschaffenden der Region sowie zwei zufällig gewählten Zuschauern, bewertete die Auftritte in verschiedenen Kategorien und prämierte die Besten mit Preisen, wie Konzertgutscheinen und Fotoshootings. So schwer die Entscheidung auch fiel, konnten sich doch einige Künstler hervorheben. Die Rapper “Lil El und Arni“ sowie die Band “The Sound Unit“ und die Tanzgruppe “The Amis“ begeisterten das Publikum und konnten auch die Jury überzeugen.  Viele andere Künstler erhielten ebenfalls Auszeichnungen  und das JUST! Team sorgte mit Trostpreisen dafür, dass keiner leer ausging und so anschließend gemeinsam gefeiert werden konnte. Das Publikum unterstütze die Auftritte lautstark, spendete Applaus und bewies große Fairness. Alle Künstler und Zuschauer sprachen von einem gelungenen Abend. Kreativität und der Austausch der Künstler untereinander bestimmten die Atmosphäre von TOKO Talents nun zum wiederholten Male. Das Musik und Kunst über alle Unterschiede hinweg Menschen miteinander verbinden können, war für jeden sichtbar und ein grundlegendes Ziel der Veranstaltung. Die Veranstaltung  wurde durch das Bundesprogramm „TOLERANZ FÖRDERN – KOMPETENZ STÄRKEN“  und die Stadt Siegen gefördert.

Kleine Fortbildung – große Wirkung
In unsererJugendwerkstatt auf dem „Schön und Gut – Erfahrungsfeld Fischbacherberg“ fand kürzlich ein Seminar für Jugendliche und Mitarbeiter zum Thema „Sicherheit bei der Waldarbeit“ statt. Unter Sachkundiger Einweisung durch Steffen Meier (Hof Schulmeister) wurde freitags Theorie gepaukt um diese dann samstags in die Praxis umgesetzt. Dank der örtlichen Haubergsgenossenschaft konnte direkt in der Nähe der Jugendwerksatt ein gutes Übungsgelände zur Verfügung gestellt werden, wo die Teilnehmenden ausführlich ihr Wissen testen und zahlreiche Bäume fällen konnten. Aber neben dem eigentlichen Fällen ging es auch um Ökologie, Technik und Handhabung von Kettensägen sowie Sicherheit bei der Waldarbeit. In Zukunft können nun ein Teil der Jugendlichen unter Anleitung auf dem Erfahrungsfeld entsprechende Pflege- und Fällarbeiten durchführen. Neben dem Nutzen für das Gelände haben die Jugendlichen nun einen gültigen „Kettensägenschein“, der vielleicht auch bei der Such nach einem Ausbildungsplatz hilfreich sein kann. Wer weiß es? 

 
"Romans Brüder" gewinnen nächtliches Fußballevent

Bereits zum 8. Mal fand in der alten Giersbergsporthalle die JUST! Soccer Night statt. In 5 Gruppen spielten 20 Mannschaften um den Turniersieg. Bei den Teams handelte es sich meist um bunt zusammen gestellte Mannschaften aus den unterschiedlichsten Kulturen und Herkunftsgebieten. Den Veranstaltern geht es in erster Linie um ein friedliches Miteinander,  als um den sportlichen Wettkampf. Dabei wurden sie von zahlreichen Zuschauern auf der Tribüne angefeuert. In vielen packenden Spielen, die sehr fair und von hoher Qualität waren, ermittelten die Teams ihren Sieger.
Im Rahmenprogramm der JUST! Soccer Night war auch diesmal das Kommissariat Kriminalprävention Siegen als Kooperationspartner dabei. Außerdem war der Verein Dampfwalze mit einem Tischkicker vertreten.  Ein besonderes Highlight war der Auftritt von Angelo Antona  Uloa, der bereits sehr erfolgreich an WM und EM im  Electric Boogie teilgenommen hat und Zuschauer und Spieler mit seinen Moves und seinem Ausdruck begeisterte.  Am Ende setzten sich dann die Jungs vom Team Romans Brüder wie bereits im Vorjahr in einem packenden Spiel gegen die Schokogang um 03.00 Uhr in der Nacht durch. Im entscheidenden Siebenmeterschießen hatten sie das glücklichere Ende für sich und nahmen unter großem Jubel den Wanderpokal entgegen. Das Spiel um den 3. Platz konnten „Die Unglaublichen“ gegen „Andys Allstars“ für sich entscheiden.

Seit September 2013 - bvb-Pro oder auch Produktionsschule 

Für Jugendliche die ihre Schulpflicht erfüllt haben, aber deren beruflicher Weg noch offen ist, gibt es ein zusätzliches Angebot. Seit Anfang September gibt es eine berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme mit produktionsorientiertem Ansatz (BvB-Pro).  Hier wird unter fachlicher Anleitung an realen Aufträgen für echte Kunden in Werkstätten oder im Dienstleistungsbereich gearbeitet, aber nicht in Konkurrenz zum Gewerbe. Im Vordergrund stehen praktische Erfahrungen. Zusätzliche berufliche Kenntnisse werden erworben und Teilnehmende können Berufswünsche besser einschätzen. Wir bieten in den Bereichen Metall, Bau sowie Handel und Lager Erfahrungen verschiedene Dienstleistungen an. Neben einer beruflichen Orientierung kann hier auch ein Schulabschluss nachgeholt werden. Ein erfahrenes Team von Ausbildern, Lehrern und Sozialpädagogen begleitet junge Menschen an fünf Tagen in der Woche über einen Zeitraum von ca. einem Jahr. Für dieses Angebot haben wir in einem Industriegebiet eine neue Außenstelle in Siegen, Marienhütte 37 eingerichtet.  Diese Maßnahme setzen wir zusammen mit der „inab - Unternehmen für Bildung“ um. Flyer
Telefonisch ist der Standort unter 0271/ 31385714 zu erreichen.

 

    

Gute Idee – 57Wasser spendet für gute Projekte wie unser Projekt

 

Das Siegener Mineralwasser spendet einen großenteil seines Gewinns an gemeinnützige Projekte und Aktionen. In der aktuellen Runde, die am 24. Juni 2013 endete, konnte im Rahmen einer Facebook Abstimmung der Betrag auf drei Projekte verteilt werden.

Wir freuen uns riesig über eine Spende von 764,73 € für uns JUST Projekt.
Danke an 57Wasser, für die tolle Idee und die Spende.
Danke an die Person, die uns vorgeschlagen hat.
Danke an alle, die mitgemacht haben ;-) 

Am 30. August 2013 war Geldübergabe im Schloßpark. 

Foto: 57Wasser 

 

JUST! reist mit Siegener Jugendlichen zum Aktionstag JUGEND STÄRKEN nach Berlin

Die Programme der Initiative JUGEND STÄRKEN feierten am 12. Juni in Berlin ihren fünften Geburtstag. Ein bunter Aktionstag JUGEND STÄRKEN 2013 bot rund 600 Gästen ein abwechslungsreiches Programm mit Projektmesse und einem Musik- und Tanzwettbewerb.  170 Jugendliche hatten Gelegenheit ihre Talente und ihr Können in den Kategorien Musik/Gesang und Tanz/Akrobatik zu präsentieren.  
Das Streetworkteam von JUST!, des Kath. Jugendwerks Förderband e.V., reiste mit den Siegern des ToKo-Talents Wettbewerbes  „Die Amis“  in die Hauptstadt. Die Tanzcrew bestehend aus: Bilal Allali, Dennis Kolb, Fortuna Vinaccio, Kimimila Rolling Thunder und David Valverde López zeigten eine erstklassige Streetdance-Performance.
Sie wurden mit viel Beifall und Anerkennung seitens des Publikums und der Jury bedacht. Die Siegener verfehlten nur ganz knapp den Sieg. Am Ende wurden sie lediglich von einer beeindruckenden Breakdance Darbietung der „Soulbreakers“ aus Offenbach geschlagen.  
„ Unsere Jugendlichen haben die Stadt Siegen und unsere Region sehr positiv und sympathisch vertreten“, so Dietmar Vitt, Projektleiter von JUST! „ Die vielen positiven Rückmeldungen vor Ort am Aktionstag JUGEND STÄRKEN haben gezeigt, dass wir in Siegen tolle Talente haben, die sich neben der fachlichen Anerkennung ihrer Leistung auch viele neue Kontakte und Eindrücke aus Berlin mitnehmen können“ Bei der Veranstaltung hatten Jugendliche aus dem gesamten Bundesgebiet die Möglichkeit vor einem großen Publikum zu zeigen, dass sie parallel zur Unterstützung durch die verschiedenen Programme,  wie der Kompetenzagentur (Hilfen beim Übergang Schule-Beruf) und dem Projekt Schulverweigerung-Die2. Chance auch großes künstlerisches Potential besitzen. Nach der Veranstaltung hatten die Siegener Jugendlichen noch einen Tag Gelegenheit Berlin zu erkunden. „Wir wollen alle wieder kommen, das hat hier richtig Spaß gemacht!“, so Fortuna Vinaccio, die Teil der Tanzcrew Die Amis ist.

 

Aktionstag Ausbildung

 

 

Jungen Menschen, die auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz sind,  wurde im Rahmen des Aktionstages am 12. März die Möglichkeit geboten unter professioneller Anleitung offene Ausbildungsstellen zu recherchieren und Bewerbungsunterlagen zu erstellen. In den Räumlichkeiten des Katholischen Jugendwerkes Förderband erarbeiteten zahlreiche zukünftige Auszubildende gemeinsam mit den Mitarbeitern Anschreiben, Lebenslauf und Deckblatt für ihre Bewerbungsmappe. Viele Besucher verschickten ihre Bewerbungsunterlagen noch am gleichen Tag an die ausgewählten Betriebe. Besondere Nachfrage gab es beim Thema Onlinebewerbung, da viele Unternehmen Bewerbungen in digitaler Form bevorzugen. „Ohne Hilfe hätte ich nicht gewusst, wie ich eine Online-Bewerbung machen kann. Ich bin froh, dass ich heute direkt drei Bewerbungen verschicken konnte“ erklärte ein 17-jähriger Besucher. 
„Die positive Resonanz auf den Aktionstag macht deutlich, dass viele junge Menschen sehr motiviert sind, sich aktiv um eine Ausbildungsstelle zu bemühen. Häufig brauchen diese Jugendlichen nur einige Tipps und Hinweise, um gute und ansprechende Unterlagen zu erstellen“, so Nathalie Borowski vom Jugendwerk Förderband. 
Für junge Menschen, die Unterstützung bei der Erstellung von Bewerbungsunterlagen benötigen, bietet das Katholische Jugendwerk Förderband das Projekt Forum B., ein offenes Bewerbungsbüro, in den Räumlichkeiten in der Friedrichstraße 15 an. 

 

 

 

Josefstag 2013

 

 

„Keine Wahl!“ Jugend braucht Perspektive  

 

Bundestagsabgeordnete zu Besuch beim Kath. Jugendwerk Förderband - Anlässlich des 7. Josefstages besuchten am Dienstag, 5.3. die Bundestagsabgeordneten Willi Brase und Volkmar Klein das Katholische Jugendwerk Förderband. Im Projekt Betrieb und Schule (BUS), ein präventives Angebot zur Erreichung des Hauptschulabschlusses und zur Einmündung in Ausbildung, kamen die Abgeordneten mit den jungen Menschen ins Gespräch. „Wir verschaffen hier Entscheidungsträgern aus der Politik eine Begegnungsmöglichkeit mit dem ganz normalen Leben, allen Sorgen, Nöten und Wünschen der jungen Menschen“ erklärt Matthias Vitt, Leiter des Jugendwerkes den Sinn des Josefstages. Der von den Jugendlichen geäußerte Wunsch nach einem guten Start ins Berufsleben wurde sehr greifbar durch das gemeinsame Erstellen von Zukunftscollagen und in der Vorstellung des Projektes. Mehr 

 

 

Potentialanalysen

 

Seit Februar ist unser Jugendwerk als Träger für Potentialanalysen nach den Richtlinien des Neuen Übergangssystems NRW (NÜS) zugelassen. Seit diesem Schuljahr haben alle Schülerinnen und Schüler in unserer Referenzkommune Anspruch auf eine Potentialanalyse in der Jahrgangstufe 8. Damit wird jungen Menschen die Gelegenheit gegeben, frühzeitig eine fachlich qualifizierte Rückmeldung zu ihren Stärken und Potentialen zu erhalten. Die Ergebnisse können damit Grundstein für eine gute Berufsorientierung und Berufswahl werden. Als Träger stehen wir allen Schulen zur Verfügung, die Interesse an einer Potentialanalyse haben. Bei Bedarf setzen wir das Angebot in Kooperation mit dem AWZ Kreuztal um. Bei Interesse bitte einfach in der Beratungsstelle Kreuztal melden.

Mehr

Übergabe der Jugendwerkstatt auf dem „SCHÖN und GUT – Erfahrungsfeld Fischbacherberg“  

Am 15. März 2012 wurde die Zusammenarbeit zwischen dem Kath. Jugendwerk Förderband und der Hoppmann Stiftung im Rahmen einer Pressekonferenz schriftlich besiegelt. Vertreter beider Vorstände unterzeichneten im Anschluss einen Kooperationsvertrag, der die gemeinsame Umsetzung der Jugendwerkstatt auf dem „Erfahrungfsfeld“
beinhaltet. Neben vielen Pressevertretern waren zahlreiche Sponsoren und Unterstützer des Gesamtprojektes erschienen um sich ein Bild von der Entwicklung auf dem ehemaligen Schießstand der belgischen Armee zu verschaffen. Obwohl die Arbeit der Jugendwerkstatt schon seit längerem läuft fand der Termin erst im März statt, da das Außengelände erst nach dem Winter weiterbearbeitet  werden konnte.   

 

Sparkasse Siegen und Bürgerstiftung Siegen unterstützen Kath. Jugendwerk Förderband e.V.  Seit über 25 Jahren setzt sich das Kath. Jugendwerk Förderband e.V. für besonders benachteiligte Jugendliche im Kreis Siegen-Wittgenstein ein. „JUST!“ ist eines der neu-esten Projekte vom Förderband e.V. – ein Bus, der ab sofort als mobiler Treffpunkt im Stadtgebiet Siegen und im Kreis Siegen-Wittgenstein eingesetzt wird. Ziel von „JUST!“ (steht für Jugendprojekt Straße) ist eine verbesserte soziale und berufliche Integration auch der Jugendlichen, die bislang als „unerreichbar“ für Unterstützungsangebote gal-ten. „JUST!“ ist ein darauf speziell zugeschnittenes, niedrigschwelliges und lebensweltorientiertes sozialpädagogisches Angebot, das nun vervollständigt wird durch den Einsatz des Busses. 

Günter Zimmermann, Vorstandsmitglied der Sparkasse Siegen: „Durch unsere finanzielle Zuwendung möchten wir Förderband e.V. in seiner engagierten Jugendarbeit unterstützen. Traditionell investiert die Sparkasse immer wieder in soziale Projekte in ihrem Geschäftsgebiet. Dabei spielen Aktivitäten, die direkt oder indirekt Kindern und Jugendlichen zugute kommen, immer eine wichtige Rolle. Besonders wertvoll finde ich persönlich auch solche Angebote, die vermeintlich schwierige Jugendliche erreichen. Der neue ’JUST!’-Bus ist sicher eine hilfreiche Ergänzung im Kontext sozialpädagogischer Angebote.“ Mit ihrer Zuwendung setzt die Sparkasse Siegen ihr gesellschaftliches Engagement fort, von dem immer wieder die unterschiedlichsten Empfänger aus den Bereichen Soziales, Sport, Kultur, Wirtschaftsförderung, Bildung und Wissenschaft profitieren. Matthias Vitt, Geschäftsführer Kath. Jugendwerk Förderband Siegen e.V., erläutert den Nutzen des angeschafften Fahrzeugs: „Der Bus hilft uns sehr in unserer Jugendarbeit da er es uns ermöglicht, junge Menschen direkt an ihren Treffpunkten aufzusuchen – wir fahren da hin, wo die Jugendlichen sich aufhalten. So können wir viel schneller Vertrauen aufzubauen und praxisnah vor Ort erste Hilfen anbieten, zum Beispiel bei Bewerbungen, Hilfestellung beim Ausfüllen von Anträgen usw. Auch für Fahrten zu Frei-zeiten mit Gruppen wie den ’JUST!’-Kickers oder dem Mädchentreff Weidenau bietet uns der Bus neue Möglichkeiten.“

Durch den Einsatz des „JUST!“-Busses kann Förderband e.V. noch sichtbarer und präsenter Hilfsangebote regelmäßig und im Lebensraum junger Menschen anbieten, um daraus nachhaltige individuelle Hilfen gemeinsam mit den Jugendlichen zu entwickeln. Der Nachhaltigkeitsaspekt war auch für die Bürgerstiftung Siegen als weiterer Förderer wichtig, unterstützt sie doch bevorzugt Initiativen, die langfristig in der Region wirken. Kajo Soemer, Vorstandsvorsitzender der Bürgerstiftung Siegen: „Solche Projekte, die dauerhaft und nachhaltig angelegt sind, passen besonders gut zu unseren Förderrichtlinien. Als regionale Stiftung von Bürgern für Bürger ist es zum Einen unser Anliegen, Kapital langfristig in der Region zu binden und es somit zur Unterstützung gemeinnütziger Initiativen vor Ort zu erhalten. Zum Anderen möchten wir mit den Erträgen aus diesem Kapital vorrangig Projekte fördern, die auf Dauer vor Ort wirksam sind, damit möglichst viele Menschen unserer Region davon profitieren. Auch wir sind der Ansicht, dass niemand gezwungen sein sollte, am Rande der Gesellschaft zu leben. Die Integration von Jugendlichen aus einem problematischen sozialen Umfeld halten wir daher für sehr bedeutsam und freuen uns, dass Förderband e.V. auf diesem Gebiet so wertvolle Arbeit leistet, die wir sehr gern unterstützen.“ [mehr]  

 

2. Soziales Forum im Dekanat Siegen - Solidarität fällt nicht vom Himmel 

 

Verleihung des ersten Sozialpreises 
Die Caritas-Konferenz St. Augustinus  Dahlbruch (Keppel) gehört zu den ersten Trägern des Sozialpreises der Katholischen Sozialstiftung Siegen-Wittgenstein. Die Caritas wurde gemeinsam mit Ehrenamtlichen der evangelischen Kirchengemeinden in der Stadt Hilchenbach für ihre ökumenisch getragenen sozialen Initiativen ausgezeichnet. Der Sozialpreis ist mit 3000 Euro dotiert und wurde erstmals von der Stiftung verliehen. Mit einem zweiten Preis wurde der Diakonie-Helferkreis der evangelischen Kirchengemeinde Kaan-Marienborn für den Demenz-Entlastungsdienst Atempause ausgezeichnet; auf dem dritten Platz landete die Kreuzbund-Gruppe Siegen, die katholische Selbsthilfe-Gemeinschaft für Alkoholkranke und deren Angehörige. Insgesamt hatten sich acht Initiativen beworben.
 

Die Preisverleihung fand im Rahmen des zweiten Sozialen Forums des Dekanates Siegen im St. Marien-Krankenhaus statt. Unter dem biblischen Leitwort „Es soll kein Armer unter Euch sein“ informierten sich nach einem Vesper-Gottesdienst rund 100 Teilnehmer über Projekte, die exemplarisch für die Überwindung von Armut, Isolation und Perspektivlosigkeit stehen. Das katholische  Jugendwerk Förderband, das Familienzentrum St. Josef Wilgersdorf, der Trägerverbund Mittagstisch und die katholischen Innenstadtgemeinden aus dem Pastoralverbund Siegen-Mitte stellten ihre Aktivitäten vor. „Wir wollen uns aus christlicher Verantwortung dem Thema Armut stellen und Wege zu deren Überwindung aufzeigen“, so Dechant Werner Wegener. 

Dietmar Vitt und Stefan Weskamp stellen die Arbeit des Projektes JUST vor.

Das Soziale Forum bot neben Informationen auch Gelegenheit zu Begegnung und Vernetzung. Einen besonderen Impuls gab dabei der emeritierte Pastoraltheologe Prof. Udo Schmälzle aus Münster. Er plädierte dafür, Kirchengemeinden stärker in ihrer Funktion als Lernorte der Mitmenschlichkeit zu sehen. Ohne solche Lernorte sehe es in der heutigen Gesellschaft düster aus, denn: „Solidarität ist eine Grundentscheidung, zu der wir niemanden zwingen können.“ Solidarität falle eben nicht vom Himmel. Umso wichtiger sei es Mitmenschlichkeit einzuüben – und zwar gemeinsam mit  Notleidenden und Hilfebedürftigen. „Menschen lernen, sich füreinander einzusetzen, wenn sie erlebt haben, dass sich andere Menschen für sie eingesetzt haben.“ Dieses Aktivierung von Betroffenen sieht Schmälzle als Königsweg: „Unvorstellbar was möglich wäre, wenn wir diese schlummernden Ressourcen nutzen würden.“ 

Woche der Kompetenzagenturen in ganz NRW  -
Förderband stellt FORUM B vor
In der vergangenen Woche fanden überall in NRW Aktionen und Präsentationen der verschiedenen Kompetenzagenturen statt.  „Kompetenzagenturen" helfen Jugendlichen, die von bestehenden Hilfsangeboten zum Beispiel für den Übergang in den Beruf nicht erreicht werden oder den Zugang zu den Unterstützungsleistungen nicht aus eigenem Antrieb finden. Das Kath. Jugendwerk Förderband nutzte die Aktionswoche um seine Arbeit Fachleuten der sozialen Arbeit vorzustellen. Kompetenzagenturen unterstützen junge Menschen vor allem durch konkrete Einzelfallhilfe, die  auf die jeweiligen Bedürfnisse und Lebenssituationen der Jugendlichen ist. Dabei arbeiten die Sozialpädagogen eng mit bestehenden Angeboten anderer Träger und Einrichtungen zusammen.
Auftakt der Aktionswoche war Montag, da wurde die Siegplatte in der Innenstadt zum Treffpunkt fußballbegeisterter Menschen. Bei einer frisch gegrillten Bratwurst konnten Jung und Alt ihre Treffsicherheit an der, gemeinsam mit Jugendlichen gebauten, Torwand erproben. Darüber hinaus  informierten sich die Besucher über die einzelnen Angebote von Förderband, so z.B. über die 5. Soccernight für Jugendliche, die am 27.05.2011 in der Turnhalle am Giersberg stattfinden wird. Dieses Nachtangebot richtet sich vor allem an Jugendliche, die nicht in Vereinen organisiert sind. „Durch solch einmalige Angebote erhalten wir oft Zugang zu jungen Menschen, die sich durch andere Maßnahmen kaum ansprechen lassen.“ Erklärt einer der Sozialarbeiter das außergewöhnliche Sportereignis, das nachts bis 2 Uhr dauert.
In seinen Räumlichkeiten in der Siegener Friedrichstraße stellten die Förderbänder zum Ende der Woche ein neues flankierendes Angebot vor, genannt Forum B.
Gemeinsam mit Kollegen, Kooperationspartnern und Institutionen wurde die Eröffnung des Bewerbungsbüros  „Forum B“ gefeiert. Hier erhalten Jugendliche Unterstützungen bei der Erstellung von Bewerbungsunterlagen.  Dabei versteht sich dieses Angebot nicht als Konkurrenz zu bestehenden Angeboten, es ist „vielmehr ein Nischenangebot der Kompetenzagentur. Es richtet sich vor allem an Jugendlichen, die noch einen kleinen Ruck und ein paar Tipps in die richtige Richtung brauchen,“ beschreibt Matthias Vitt das Angebot. Ob Dokumente einzuscannen sind, die Unterlagen vollständig sind oder das Layout der Bewerbung stimmt, hier gibt es Tipps und Hilfe von erfahrenen Mitarbeitern. Flankierend sollen mehrmals pro Jahr Kleingruppenangebote zur Vorbereitung auf Vorstellungsgespräche stattfinden. Forum B richtet sich an einzelne junge Menschen, nicht an Schulklassen oder Gruppen. Das kostenfreie  Angebot der Kompetenzagentur kann von Montag bis Donnerstag in der Zeit von  14.00-17.00 genutzt werden.
Kontakt:
0271 – 70305225

forum_b@foerderband-siegen.de 

Jugendliche mit Förderband auf der Hannover Messe     

am Projekt Berufseinstiegsbegleitung der Jugendwerkes Förderband und Agentur für Arbeit teilnehmen brachen in der vergangenen Woche zu einem Besuch der  Hannover Messe Industrie auf. Technikinteressierte Schüler und Schülerinnen aus vier Hauptschulen des Siegerlandes fuhren mit Kleinbussen auf Einladung der Fa. Lachmann & Rink zur größten Industriemesse mit mehr als 6 500 Unternehmen aus 65 Ländern. Das Schwerpunktthema der HANNOVER MESSE 2011 "Smart Efficiency" zog sich wie ein roter Faden durch den gesamten Besuch und begeisterte die Teilnehmenden.  Besonderes Interesse galt den Themen der regenerativen Energien und ihrer Einsatzmöglichkeiten im Alltag, damit verbunden aber auch die Frage, ob in diesen Beschäftigungsfeldern Ausbildungsmöglichkeiten bestehen. 

Wie eine dezentrale Energieversorgung mit Solaranlagen realisiert werden kann, oder wie eine Windkraftanlage funktioniert und welche Technologien in ihrem „Windschatten“ eine Rolle spielen waren Fragen der Schüler. Noch spannender für die Teilnehmenden war aber auch die Möglichkeit alternative Konzepte der Automobil- und Motorradindustrie zu sehen und auch auszuprobieren. So wurde rege Gebrauch von der Möglichkeit gemacht, mal ein Elektroauto zu fahren oder auf einem Elektromotorrad zu sitzen. „Neben aller Technikbegeisterung steht aber gerade bei den Schulabgängern die Frage nach einem Ausbildungsplatz im Focus“ erklärt Dirk Gaumann von Förderband. „Die Schüler nutzten die Gelegenheit Kontakte zu ortsansässigen Betrieben aus der Region wie Hailo, Rittal oder Fuhrländer zu knüpfen.“ Hier konnten die Jugendlichen ihr Interesse an einer Ausbildungsstelle aktiv unterstreichen und Kontakte knüpfen.   Vollgepackt mit Informationen und Erlebnissen ging es abends zurück ins Siegerland. Die vielen Kontakte und die überwältigende Flut an Informationen hat die Schüler beeindruckt. Der Dank der Schüler und Förderbandmitarbeiter geht auch an die Firma Lachmann+Rink, die die Eintrittskosten übernommen hat. 

 IMG_0534.JPG IMG_0499.JPG  

 

NRW Tag in Siegen –   Karriereleiter wurde gut angenommen

 

Über 400.000 Menschen haben den NRW-Tag Mitte September besucht und waren begeistert. Siegen lebt. Das Jugendwerk Förderband war mit einem Stand auf der Kirchenmeile vertreten. Über 200 Menschen haben das Angebot angenommen und versucht die 9 Stufen bis zum Chef mal alleine, mal als Team zu erklimmen. Über 100 mal schallte ein Glocke über den Siegener Marktplatz. Nicht von der benachbarten Nikolai-Kirche, sondern wenn erfolgreiche Kletterer bis zur letzten Stufe gelangt waren, und die dort befestigte Glocke läuteten. Die Karriereleiter wurde von Jugendlichen und Kandidaten für die Landtagswahl in NRW 2010 gemeinsam während des Josefstages entwickelt und gebaut. Neben dem Blickfang am Anfang  der Kirchenmeile konnten an unserem Informationsstand „Arbeits-Lose“ für 50 Cent gekauft werden. Mit dieser Aktion haben wir auf die desolate Situation vieler junger Menschen in der Region und bundesweit hingewiesen, die aktuell nach Arbeit oder Ausbildung suchen. Mit dem Erlös des Losverkaufes finanzieren wir eine Fahrt unseres Projektes „JUST“ nach Berlin. Allen Spendern herzlichen Dank.