Hintergrund-
bildinfo

Zeitstrahl zum 30 jährigen Bestehen des Katholischen Jugendwerks Förderband Siegen-Wittgenstein e.V.

Auf der Suche nach dem Mitarbeiter von morgen

Am 26.11.2019 fand bereits das dritte Speed Dating am Berufskolleg Technik in Siegen statt.

„Bitte lassen Sie sich nicht von den Noten der Schüler beeinflussen. Lernen Sie den Menschen dahinter kennen.“ Mit diesen Worten eröffnete Rosa Büdenbender, Leiterin der Abteilung Berufsvorbereitung, die Veranstaltung und begrüßte Vertreter von 12  Unternehmen aus der Region, die sich an diesem Tag auf die Suche nach ihrem Mitarbeiter von morgen machten. 

Beim Speed Dating prüfen der Ausbildungsbetrieb und potentielle Auszubildende, ob es beruflich und zwischenmenschlich passt und es möglicherweise zu einem Ausbildungsvertrag kommt. Dabei hat jeder teilnehmende Schüler für ein Kennenlerngespräch ca. 15 Minuten Zeit. In dieser Zeit muss der Schüler die wichtigsten Informationen über sich auf den Punkt bringen. Falls das Unternehmen den Eindruck hat, dass der Schüler gut zu ihnen passt, kann es sein, dass schon bald eine Einladung zu einem Praktikum erfolgt und möglicherweise ein neuer Azubi gefunden wurde.

Außerdem ist ein Speed Dating ein gutes Training, um Nervosität abzubauen. Das hilft nicht nur in einem Bewerbungsgespräch, sondern auch in  vielen  beruflichen und privaten Situationen, in denen man sich Fremden präsentieren muss.

Nach den erfolgreichen ersten beiden Veranstaltungen im November und Juni des vergangenen Schuljahres  war es nur eine logische Konsequenz, die Kooperation zwischen der Schulsozialarbeit des Berufskollegs Technik und dem Arbeitgeberservice der Agentur für Arbeit aus Siegen zu einer guten Tradition werden zu lassen und auch für dieses Jahr ein Speed Dating zu planen. Der Arbeitgeberservice, der mit sämtlichen Unternehmen der Region im Kontakt steht, hat die Ausbildungsbetriebe  rekrutiert. Mit dabei waren die Unternehmen Albrecht Bäumer GmbH, H. Kleinknecht & Co. GmbH, Gontermann-Peipers GmbH, Mannesmann Line Pipe GmbH, Walter Schneider GmbH & Co. KG, Bald Automobile GmbH, Roman Mayer KFZ-Service GmbH, Krückemeyer GmbH, IPG Laser GmbH, G-Tec Ingenieure GmbH, KAF Falkenhahn Bau AG und KAF SigBahnTec GmbH sowie die Firma Karl Buch Walzengießerei GmbH & Co. KG.

Durch die vielen teilnehmenden Unternehmen ist es gelungen, ein breites Angebot unterschiedlichster Ausbildungsstellen anzubieten, das  bei einer Vielzahl von Schülern das Interesse am beruflichen Speed Dating geweckt hat. Mit  etwa 60 Schülerinnen und Schülern aus den ein- und zweijährigen Berufsfachschulbildungsgängen war die Veranstaltung sehr gut besucht. Einigen von Ihnen war die Aufregung vor den Gesprächen deutlich anzumerken, daran erkennt man  die Ernsthaftigkeit und Wichtigkeit dieses Termins.

Die Schulsozialarbeit hat die Teilnehmer beim Erstellen von Bewerbungsmappen unterstützt und in individuellen Coachings auf die Gespräche vorbereitet sowie die komplette Organisation der Veranstaltung wie Werbung, Catering, Terminplanung und Betreuung der Teilnehmerinnen übernommen, um einen reibungslosen Ablauf zu ermöglichen.

Das Engagement der Schüler wurde am Ende von den Unternehmen wohlwollend gewürdigt. So sind viele Schüler mit Zusagen für ein Praktikum oder Probearbeiten, teilweise auch mit der Zusage zu weiteren Gesprächen oder Einstellungstests eingeladen zu werden, aus den Gesprächen zurückgekommen.

Susanne Zabel, Personalverantwortliche von Mannesmann -Line Pipe GmbH, äußerte sich dazu wie folgt: „Heute hatte ich weniger Gespräche als bei den letzten beiden Malen, aber die Gespräche die ich hatte, waren sehr interessant. Ich denke, dass ich drei Kandidaten zu weiteren Gesprächen und zu einem Praktikum einladen werde. Beim letzten Speed Dating haben wir einen tollen Azubi gefunden.“

Rudi Schmidt von der Firma Gontermann-Peipers GmbH ist auch bereits zum dritten Mal dabei und verabschiedete sich mit: „Ich finde, dass das Speed Dating am Berufskolleg Technik eine richtig gute Sache ist und immer top organisiert ist. Ich fühle mich immer sehr wohl hier und komme auch das nächste Mal sehr gerne wieder zum Speed Dating.“

Weitere Fotos

Mehr Infos zum Projekt